Andy Lee wurde 1968 in Itzehoe geboren. Sein Vater infizierte ihn schon früh mit dem Rock'n'Roll-Virus. Als 11jähriger begann er, die Tasten zu sortieren - ohne Notenkenntnisse. Er studierte die Lieder und Videos von Jerry Lee Lewis ein und besuchte 1979 sein erstes Rock'n'Roll-Konzert: Freddie "Fingers" Lee. Der englische "One-eyed boogie boy" ermunterte ihn mit den Zeilen "Keep playing the piano and you will be good." das Klavierspielen zu verfeinern. Das sollte sich auszeichnen: 1989 gewann Andy Lee in der Samstagabend-Show von Rudi Carrell vor einem Millionen-Publikum den Imitatorenwettbewerb und wurde zum besten Jerry Lee Lewis-Imitator gekürt. Kurz darauf stellte er bei Stefan Raab seine 2. CD "Good rockin' teddy" im Fernsehen vor. Nachdem er jahrelang mit seiner Band "Tennessee Rain" durch die Lande tourte, stellte der Pianorocker 2010 seine neue Band zusammen: die Rockin' Country Men, die bei dieser Revue auch die musikalische Begleitung übernehmen. Als Deutschlands Pianorocker Nr.1 hat Andy Lee sich über die Landesgrenzen hinaus einen Namen erspielt und trat bereits im Vorporgramm von Chuck Berry sowie mit Jerry Lees Schwester Linda Gail Lewis auf. Elvis' Schlagzeuger DJ Fontana war bereits mit Andy Lee auf Tour und auch die deutschen Rock'n'Roll- und Countrystars wie Ted Herold, Peter Kraus oder Gunter Gabriel schätzen den virtuosen Mann am Piano. 2018 entstand Andy Lees 10. Album "Pianorocker" mit vielen eigenen Stücken und einem gelungenen Mix aus Rock'n'Roll, Rockabilly und Country.

als Jerry Lee Lewis

Andy Lee

Dieser Name steht in der deutschen Entertainment-Szene für Unterhaltung der Extraklasse und das kommt nicht von ungefähr. Der Sänger und Entertainer war Frontmann der legendären "Ace Cats" und Sieger in der Rudi Carrell-Show. Er nahm 1999 sogar einige Lieder im legendären SUN-Studio in Memphis/Tennessee auf - das Tonstudio, bei dem auch Elvis, Jerry Lee und Johnny Cash ihre ersten Aufnahmen machten. Er ist auf allen Bühnen dieser Welt zu Haus - ob auf Kreuzfahrtschiffen, Galaveranstaltungen, Oldieabenden, Firmenfeiern... Vor kurzem wurde er von seinem langjährigen Freund Chris Andrews für das Musical "Yesterday Man" eingeladen und spielte die Rolle des Adam Faith. Lars Vegas gilt nicht zuletzt als einer der besten Elvis-Doubles. Seine Stimme ist vielseitig und einzigartig zugleich - ein großartiger Künstler.

als Elvis

Lars Vegas

Eigentlich heißt er mit bürgerlichem Vornamen Carsten. Aber da zeitlebens seine Liebe dem Rock'n'Roll, Rockabilly und Country galt und er insbesondere die Kultur der 50er Jahre lebt, wird er von allen nur "Chuck" genannt.

Mit drei Jahren hörte Chuck zum ersten Mal Elvis durch die Lautsprecher tönen, was ihm eine völlig neue Galaxie offenbarte. Die bis dahin gehörten Klänge von Heino, Roy Black, Heintje oder dem Hazy Osterwald Sextett wurden nun in die Twilight Zone verbannt. Mit sechs Jahren hielt Chuck das erste Mal eine Gitarre in der Hand und der "Rock´n´ Roll-Zug" konnte Fahrt aufnehmen. Wenig später wurde die erste Band gegründet und erste Schulauftritte folgten. Als 1974 Werner Voss´s "Rock´n´Roll-Museum" an seine Ohren drang, schien der heilige Gral gefunden zu sein. Mit der Referenz der Größten im Ohr wurde Chuck ein gefragter Musiker in verschiedenen Rockabilly-, Blues- und Country-Formationen. 1985 trat er mit den "Rockin´ Bandits" erstmals als Sänger und Leadgitarrist in Erscheinung - neben Pianorocker Andy Lee. Die Band konnte sich 1987 auf einem Pop-Nachwuchsfestival mit dem 3. Platz qualifizieren und bekam einen Studiodeal. Als Chuck 1990 sein Idol Johnny Cash das erste Mal live auf der Bühne erlebte, war er von dem Charisma des "Man in black" sofort fasziniert und konzentrierte sich fortan auf das Schaffen dieses Ausnahmekünstlers. 2008 hatte er endlich die richtigen Musiker gefunden, mit denen er nun als "Chuck and the Cashgang" eine authentische Johnny Cash-Interpretation abliefert, die hierzulande ihresgleichen sucht.

als Johnny Cash

Chuck Meyer

Seit 2010 begleiten die drei Vollblutmusiker Andy Lee. Sie zeichnen für den authentischen Rockabilly-Klang verantwortlich und beherrschen dabei den spärlichen Boom-chicka-boom-Rhythmus genauso wie den fetzigen Rock'n'Roll-Sound von Jerry Lee Lewis.

Lead-und Western-Gitarre: Stefan Kunze

Kontrabass, E-Bass: Marc Baltrusch

Schlagzeug, Percussion: Dirk Hess

Begleitband

Rockin' Country Men

Weihnachten 1954 wurde Thomas in Norddeutschland geboren. Fast zur gleichen Zeit erschien die 2. Single von Elvis Presley: Good rockin’ tonight/I don’t care if the sun don’t shine. Beruflich verschlug es Thomas jedoch erstmal als Koch und Künditormeister auf alle Kontinente dieser Welt. Zurück in Deutschland führte ihn sein Weg mit Anfang 20 endlich auf die Bühne, und er gewann einige Gesangswettbewerbe, u.a. mit Songs von Frank Sinatra, Dean Martin oder Neil Diamond. Dabei wurde früh sein darstellerisches Talent entdeckt, welches ihm schon bald regelmäßige Einsätze im Film und Theater bescherte. Seiner Leidenschaft zur Musik ist er dennoch treu geblieben und deshalb singt Thomas heutzutage in zwei Gospelchören. Die drei Legenden des Rock’n’Roll Elvis, Jerry Lee und Johnny Cash haben in seiner Plattensammlung schon immer einen Ehrenplatz eingenommen, und es ist für Thomas Pflicht und Ehre gleichermaßen, die Geschichte seiner Heroes zu erzählen und den Menschen näher zu bringen.

Moderator/Conferencier

Thomas Abele

  • Facebook Social Icon

© 2019 by Andy Lee.  Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now